Raidguide: Der Smaragdgrüne Alptraum – Cenarius

Der Halbgott Cenarius ist der Begründer des Druidentums von Azeroth und einer der ältesten und mächtigsten Beschützer dieser Welt. Sein verstörender Schlaf in den Wäldern von Val’sharah war das erste Anzeichen der fundamentalen Bedrohung durch den Alptraum. Die dunklen Mächte haben ihn jetzt vollständig überwältigt und möglicherweise gibt es keine Rettung mehr für ihn.

Taktik

Achtung: Da der Kampf gegen Cenarius in der Theorie sehr viel komplizierter aussieht, als er tatsächlich ist, handelt es sich hierbei nur um einen Kurzguide. Alle wesentlichen Aspekte des Kampfes werden erläutert, ein detaillierter Guide wird am Wochenende erscheinen!

 

Der Kampf gegen Cenarius wird in zwei Phasen getailt. In Phase 1: Die Mächte des Alptraums müssen verschiedene Adds besiegt werden, während Phase 2: Euer Alptraum endet dafür genutzt wird, den Boss zu töten. Der Phasenübergang findet statt, wenn Cenarius‘ Gesundheit unter 30% fällt. Ab diesem Zeitpunkt spawnen keine weiteren Adds, Cenarius selbst erhält jedoch zusätzliche Fähigkeiten

Phase 1: Mächte des Alptraums!

Cenarius beschwört während der gesamten Phase Adds, die für alle DDs höchste Priorität haben sollten. Ein Tank muss Cenarius an sich binden, während der andere Tank die Adds einsammelt. Wichtig ist hierbei, dass die beschworenen Mobs mindestens 20 Meter von Cenarius entfernt getankt werden, da sie sonst die Aura der Schreckensdornen erhalten.

Insgesamt gibt es vier verschiedene Sorten Mobs, die an verschiedenen Orten spawnen können- diese sind durch Bäume markiert. Jedes mal wenn Cenarius 100 Energie erreicht, werden drei der vier möglichen Spawnpunkte aktiv. Nach etwa 15 Sekunden greifen die Adds aktiv in den Kampf ein, wenn sie davor nicht geläutert werden. Hierbei kann euch Malfurion helfen.

Malfurion kann euch helfen, indem er Boden läutern an einem der Spawnpunkte wirkt. Dadurch wird der entstehende Mob freundlich und unterstützt euch im Kampf. Malfurion wird immer den Spawnpunkte wählen, an dem sich die meisten Spieler aufhalten. Freundlich gesinnte Mobs wirken folgende Fähigkeiten:

Sobald Cenarius das nächste mal Mächte des Alptraums wirkt, verschwinden eure Helfen. und ihr könnt neue wählen.

Wichtig: Nach jedem Mächte des Alptraums wirkt Cenarius Aura der Schreckensdornen auf alle Adds in Reichweite – und sich selbst! Alle DDs müssen also auf die Adds schwenken und den Boss unter keinen Umständen angreifen.

Welche Mobs ihr läutert muss je nach Situation entschieden werden, die Verderbten Irrwische sind jedoch am nützlichsten. Sollten eure Heiler Manaprobleme haben, kann es sich lohnen ein Alptraumurtum zu läutern, da dieses die Manaregeneration extrem erhöht.

Zustätzlich zu allen Adds die spawnen, wirkt Cenarius ausserdem Alptraumgestrüpp. Ein Spieler wird dabei anvisiert und von Wurzeln verfolgt. Diese müssen immer ausserhalb des Raids abgelegt werden. Solltet ihr davon getroffen werden, verschwindet das Alptraumgestrüpp zwar, ihr erleidet jedoch Schaden und werdet am Boden verwurzelt. Spieler mit Immunitäten wie Gottesschild, Mantel der Schatten ond Antimagische Hülle können diese nutzen um durch mehrere Gestrüppe zu rennen, wodurch diese verschwinden.

Alle 2 Sekunden wird Cenarius zufällige Ziele im Raid mit Kriechender Alptraum belegen. Diese Fähigkeit verursacht leichten Schaden und erhöht den durch Kriechender Alptraum erlittenen Schaden. Der Debuff ist unendlich stapelbar und läuft niemals aus. Die einzige Möglichkeit ihn loszuwerden, ist Malfurions Geläuterter Boden. Dadurch wird dieser jedoch kleiner, weshalb ihr den Debuff nur alle 15-20 Stapel entfernen solltet.

Achtung: Steht Cenarius in Geläuterter Boden wird dieser enorm schnell verschwinden!

Phase 2: Euer Alptraum endet!

Die zweite Phase startet, sobald ihr Cenarius‘ Gesundheit unter 30% gebracht hat. Ab diesem Zeitpunkt werden keine Adds mehr erscheinen, Cenarius beginnt jedoch regelmäßig Malfurion anzugreifen und diesen an Ort und Stelle fest zu wurzeln. Solange Malfurion gewurzelt ist, wird er Boden läutern nicht wirken können. Zerstört also die Wurzeln und befreit ihn schnellstmöglich.

Tanks müssen in dieser Phase vor allem auf Speer der Alpträume achten. Diese Fähigkeit hinterlässt einen Debuff auf dem Tank, der den erlittenen Schaden erhöht. Zusätzlich spawnen Alpträume. Die Größe der Pfütze ist dabei abhängig vom Schaden, den der Tank erlitten hat. Je weniger Schaden, desto kleiner die Pfütze. Heiler und Tanks sollten sich also absprechen und immer einen Cooldown auf dem Tank aktiv haben, wenn Speer der Alpträume gewirkt wird.

Diese Fähigkeit ist ausserdem der Soft-Enrage, denn die Gruppe muss Cenarius töten, bevor der komplette Raum voll mit diesen Pfützen ist.

 

Beute

Tags

You may also like...

0 thoughts on “Raidguide: Der Smaragdgrüne Alptraum – Cenarius”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.